#DieNanoinfluencer

#DieNanoinfluencer

#DieNanoinfluencer – Folge 19 – Von allwissenden Algorithmen, appetitanregenden Nachbars-Äpfeln

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und #DieNanoinfluencer werfen alte Zöpfe hinter sich, um sich neuen Abenteuern und Arbeitsalltagen zu stellen – aufmerksamen Zuhörern wird zudem nicht entgangen sein, wie wir in der Zwischenzeit „ein paar Häusern“ und „ein paar hundert Kilometer“ weitergezogen sind. Dies wird jedoch kein Grund sein, diesen Podcast einzustellen – mitnichten! Selbst über große Distanz eint uns ein Interesse ganz besonders stark – der Hang zum Bingen und unsere kleine-große Sucht nach neu-alten Netflix-Inhalten. Und wozu gibt es Skype und Facetime (darin werden wir uns allerdings noch versuchen müssen…)?

Alice „Augensnack“ K. und Marina „Himbeereis zum Frühstück“ B. treffen sich ein letztes Mal am quietschenden Tisch über der Toreinfahrt, um über vergangene und anstehende Serien-Marathon-Erfolge zu lamentieren – hierbei ist definitiv Übung gefragt, wir wollen schließlich nicht aus der Puste kommen oder uns gar vom anderen überholen lassen ;-) So ergibt es sich, dass Marinas Trainingspartner sie zumeist in Spanisch oder Französisch mit der Dramatik-Peitsche vorantreiben (Schmacht-Orgien in „Gran Hotel“), und sie ihre Liegeposition inklusive Po-Formung mit der Softeis-Methode optimiert hat (22:24). Alice hingegen trainiert mit ordentlich Beats auf den Ohren und läuft dabei am liebsten atemlos (mit allen Sinnen) von der Ostküste zur Westküste und zurück (Serientipp: „Hip Hop Evolution“). Und Apropos Milchspeise – haben wir mit der Soft-Eis-Porno-Industrie etwa ein neues Genre geschaffen (03:40)?

Aber auch sonst lassen wir wie immer kein Fettnäpfchen aus: Wie findet es wohl die große Catherine Deneuve, wenn wir sie spontan in einem übermütigen „Le Triangle de Venue“ mitspielen lassen (03:58)? Warum klingt Marinas Wahrnehmung vom Sommer unanständig, wenn sie ihn als „hart, heiß, lang und trocken“ bezeichnet (58:15)? Wieso winkt Alice Skandale und Skandälchen mit einem lapidaren „watt weiß ich - ficki ficki bumsi bumsi“ ab (06:32)? Begeben wir uns auf Glatteis, wenn wir unbedacht behaupten, „nicht in jedem alten Mann steckt ein Bill Cosby“ (07:35) – au weia, Grenzüberschreitung! Und wieso glaubt Marina, Deathmetal, ein Akkuschrauber und ein Quickie seien eine fulminante Kombo (10:24)?

Packen wir besser die innere Domina-Agentin wieder ein, die sich unter Alice’s Pony versteckt (12:15), stellen uns auf die Bretter und surfen ein wenig auf einer gemeinsamen IQ-Welle (34:34), bevor ein weiterer Netflix-Algorithmus greift und uns erneut dazu zwingt, den Staffelstab an eine jungfräuliche Serie zu übergeben und unsere kostbare Zeit gnädig zu opfern – unsere Augen zum Quadrat!

Pottspotts der Woche
Da Marinas Angaben so genau sind wie die Wettervorhersage für den 19. September 2057, empfehlen wir einfach zwei der türkischen Restaurants auf der Wanheimer Straße in Duisburg Hochfeld:
Class Kösem Restaurant – Wanheimer Straße 53 A, 47053 Duisburg – täglich 08:30 Uhr – 02:00 Uhr - http://www.classkosem.de/index.html -

Ali Usta Ocakbasi Restaurant - Gitschiner Str. 26, 47053 Duisburg – täglich 09:00 Uhr – 00:00 Uhr - https://www.facebook.com/pg/aliustaocakbasi/photos/?ref=page_internal

Das Vabali Spa in Düsseldorf ist dann der Hotspot der Erholung nach der orientalischen Völlerei in unserer Heimatstadt ;-)

www.vabali.de – Schalbruch 210, 40721 Düsseldorf - täglich geöffnet – 09:00 Uhr – 00:00 Uhr

#DieNanoinfluencer auf Social Media
Instagram: @dienanoinfluencer und @die_nanoinfluencer
Facebook: Hashtagdienanoinfluencer
Spotify: #dienanoinfluencer
iTunes: #dienanoinfluencer
podigee: dienanoinfluencer.podigee.io
Mail: die-nanoinfluencer@web.de

#DieNanoinfluencer – Folge 18 – Von einer gelben Sekte, ombré-farbenen Flecken, Blood for Food und der Rheinorange

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Wenn #DieNanoinfluencer begeistert ihre Narben präsentieren wie einst Rene Russo und Mel Gibson in „Lethal Weapon“ und sich dabei versuchen in ihrer Dramatik zu übertrumpfen, dann ist das Thema leicht zu erraten: Bänder sind dazu da, gedehnt zu werden, notfalls mit der Hilfe von Bürgersteigen, Baumwurzeln oder Sport, sprich: Unfälle, und wie es dazu kam dominieren unsere heutige Gesprächsrunde. Dabei versetzen wir ohne Hypnose bis in unsere früheste Kindheit zurück und können euch versprechen, dass spitze Buntstifte, scharfe Glasscherben und hohe Rolltreppenstufen nur kleine, feine Teaser dessen sind, was in den kommenden 75 Minuten noch auf Euch wartet.

Beginnen wollen wir jedoch damit, dass Alice „Alicezilla“ K. und Marina „Jesus Fucking Christ“ B. sich haarigen Challenges stellen wollen, und eine Hälfte der Nanoinfluencer (O-Ton Marina) „das Schamhaar schon zwischen den Schneidezähnen“ fühlen kann (10:35). Wenn das nicht eine Sterne-bringende Aufgabe für die kommende Staffel IBES ist, dann wissen wir auch nicht…wie wir Sybille Rauch sonst unterstützen wollen. Apropos Sybille – wir vermuten in der aktuellen Folge stark, dass Marina mehr mit der Dschungelthron-Anwärterin gemein hat als zunächst vermutet – und das betrifft nicht unbedingt ihre gemeinsame Vorliebe für Eis am Stiel und zotige Bergmannsprüche ;-)
Aber bevor es zu folgenschweren Gesichtsentgleisungen kommt schnell zurück zum Thema und zur Erörterung folgender Fragen: Ist der Begriff Schadel-Besis-Bruch eigentlich estnisch (16:02)? Kann man offene Kinderknie auch mit einer Overlock-Maschine zusammennähen (19:17)? Ist Stressschwitzen die neueste Diät-Sensation (35:25)? Welches Material ist härter – ein Messingblumentopf oder Marina Kopf (39:44)? Ist Tapen Medizin (55:20)? Und trägt man in der nächsten Saison Badminton-Schläger-Karomuster auf der Nase, wie Alice es prohezeit (29:04)?

Zudem stellen wir fest, dass Marina sich nicht zur Bildungselite zählt #nobildungselite (06:30). Wir betonen ausdrücklich, dass wir #keinsexpodcast sind (20:41). Alice lobt die weltberühmte polnische Selbstmedikation (35:50) und die polnische Matka, die täglich 40 Kilo Orangenabrieb für den Fanta-Konkurrenten Mirinda bis aufs (Frucht-)Fleisch hobelt, bis sie blutet (01:12:55). Und am Ende haben wir uns nicht nur wie immer lieb, #DieNanoinfluencer starten und beenden LIVE ihre kurze Gesangskarriere mit dem Sanostol-Claimer (01:11:17). Nach all den Unfällen und Blessürchen können wir halt nur noch unsere Gläser auf die Gesundheit erheben. Und Prösterchen!

Pottspotts der Woche: Skulpturen

Rheinorange - Am Bört, 47059 Duisburg – ganzjährig geöffnet
Das Echo des Poseidon - Speditionsinsel 4, 47119 Duisburg – ganzjährig geöffnet

Instagram: @dienanoinfluencer und @die_nanoinfluencer
Facebook: Hashtagdienanoinfluencer
Spotify: #dienanoinfluencer
iTunes: #dienanoinfluencer
podigee: dienanoinfluencer.podigee.io
Mail: die-nanoinfluencer@web.de

#DieNanoinfluencer – Folge 17 - Die Kennenlern-Folge - Von einem weiblichen Man-Bun, einem englischen Neu-Neologismus

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

#DieNanoinfluencer bleiben getreu dem Motto „Wenn‘s gut wird, hauen wir einen raus“ in ihrem divers-zwei-wöchentlichen Uploadrhythmus und begeistern so ihre 8 bis (hoffentlich) 8000 treuen Zuhörer auf Spotify, iTunes und Podigee quasi per Zufallsgenerator – aber dafür versprechen wir: Jede Folge ist ein Nonplusultra der Vorherigen, und jedes Los ist ein Gewinn! ;-)

In der heutigen Ausgabe stellen sich Alice „Jekyll and Hyde“ K. und Marina „Miranda Mirinda“ B. gegenseitig Fragen, um sich nicht nur selbst besser kennenzulernen, sondern allen Mitlauschern neue und bekannte Einblicke in ihr Seelenleben zu geben, jedoch nicht, ohne vorher Scharade (7:00) zu spielen und dabei festzustellen: Diese Idee funktioniert einfach nicht in einem Podcast (und eigentlich auch nicht, wenn Marina raten muss). Also nennen wir die Webseiten, auf denen wir uns bedienen, der Einfachheit halber „Elite-Discounter“ (9:17) und behaupten keck, dass man nicht nur verbal und non-verbal, sondern auch anal flirten kann (8:00). Falls dem wirklich so ist, freuen wir uns über erklärende Zuschriften auf Instagram (@dienanoinfluencer @die_nanoinfluencer).
So lobhudeln wir uns also durch unsere Freundschaft(en), und das, obwohl Marina lieber vernichtend schweigt (18:49), während Alice in guten Beziehungen gerne gemeinsam schweigt (16:06). Marina schwarz-weiß, und Alice diplomatisch denkt (40:47). Und Marinas Lieblingsparfüm Alice’ olfaktorische Nemesis ist ((30:33) Achtung, unbezahlte Anti-Werbung, weil A L I E N!!!). Wir freuen uns aber ebenso über unsere Gemeinsamkeiten, die bei salziger Butter anfangen (10:48), über einen Duisburger ÖPNV-Duftatlas führen (35:42) und in einer Sagrotan-Vergiftung (Achtung, schon wieder unbezahlte Werbung) enden (47:30). Marinas amüsantester Fettnapf beinhaltet einen Namen, bei dem wir immer noch grübeln, wie er ausgesprochen wird (wie lest ihr „Höschen“?). Und ihre Peinlichkeit der Woche verursacht selbst im Nachgang noch Erheiterung, wenn sie auf Englisch versucht, „stufig“ zu erklären (54:30) – das Ergebnis könnt ihr ab heute dauerhaft auf Instagram bewundern.

Ansonsten gibt es noch zwei (eigentlich drei) Pottspots der Woche:
Der erste, der uns seit Jahren mit Milchkaffee und Aioli glücklich macht:
Cafe Steinbruch – Lotharstraße 318-320, 47057 Duisburg. Öffnungszeiten: So – Do 9:00 – 0:00 Uhr / Fr + Sa 9:00 – 01:00 Uhr

Und unsere Betten, die jedoch nur für eine verschwindend geringe Anzahl an Interessenten überhaupt Besichtigungstermine frei hat ;-)

Vergisst nicht, uns bei Spotify, iTunes und Podigee zu folgen und gerne auch Bewertungen abzugeben 

#DieNanoinfluencer – Folge 16 – Von „Klatschen, Singen, Trallala“,einem persönlichen Waterloo und einer bipolaren Biene

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

#DieNanoinfluencer frönen wieder ihren hart-ersehnten Urlauben und Verzögern den kommenden Release Mal wieder um Tage…hoffen wir, dass daraus nicht noch einmal Wochen werden ;-) Sollte es zu lange dauern, können unsere geschätzten Hörer ja nochmal in alte Folgen reinhören – oder die falsch getippten Hashtags auf allen gängigen Social-Media-Kanälen von Marina zählen, und zwar immer dann, wenn sie statt #DieNanoinflUEncer #DieNanoinflEUncer gepostet hat 00:42). Wer die richtige Anzahl vorschlägt, bekommt einen Jägermeister ausgegeben. Was es damit auf sich hat…? Ohren auf und gut zugehört!

Alice „Hört ihr auch das Fake-Klatschen“ K. und Marina „I lost my glasses in El Segundo“ B. starten mit Disneysongs und guter Laune in eine Stunde voller Glücksgefühle, Konzert-Anekdoten und Wortneuschöpfungen. Also quasi alles beim Alten und trotzdem pott-frisch schmunzeln wir über tränenreiche Musikgenüsse bei City and Colour (54:30), dubiosen Stadtblattgewinnspielen mit Carmen Nebel (21:30), verlorenen Schuhen bei der Bloodhound Gang (42:48) und Marinas persönlichem Waterloo AIR (49:52). Ist die Bezeichnung „sphärische Musik“ nur der politisch korrekte Ausdruck für „totaler Scheiß“, fragt sich Marina (48:11), während Alice ihren gekachelten Magen mit veganem Gebäck überstrapaziert und Kauen für überbewertet hält (19:24). Und überhaupt: in welchem Podcast fallen in knapp 70 Minuten so illustre Namen wie Prince Ital Joe (18:48), Worlds Apart (15:27), die Kelly Family (06:56), Andre Rieu (22:25) und Simply Red (20:15), aber auch Barry White (39:32), Die Antwoord (47:30) und AC/DC (10:55), William Fitzsimmons (56:20) und Peter Alexander (01:01:10)? Welches Genres decken wir ab, wenn wir voller Inbrunst bei Alexisonfire (29:00), Bilderbuch (37:45), den Hives (40:45) und Jack Garratt (55:24) mitsingen und bei Bruno Mars (40:15), Mayer Hawthorne (58:25) und den Queens of the Stoneage (58:58) mindestens mit dem ganzen Hintern mitschwofen? Wir sind alles, aber nicht musikalisch beschränkt, würden wir Mal keck behaupten ;-) Zudem sind wir für die Einführung folgender Ausprachen – statt Prosecco bitte Prosetscho, statt Cappuccino bitte Käpputschaino und Knotschi statt Gnocchi…mjam!
Natürlich fehlen auch nicht Geschichten aus unserer Jugend (oder aus dem letztem Jahr), in denen Marina ihre Brillen nach roten Punkten absucht (08:51), Alice als geilo-grumpy Granny jeden Rollator rockt (45:36) und wir seit je her daran glauben, dass Disneysongs den Weltfrieden herbeiführen werden (53:13). Ob wir dabei mit Teppichen durch die Lüfte fliegen müssen, unter dem Meer singen oder mit Kerzenleuchtern tanzen…Hauptsache, unsere liebste bipolare Biene Willi-Maja summt friedlich an vorderster Front mit. Laut, anders, #DieNanoinfluencer!

Pott-Spots der Woche:
Duisburger Zoo – Mülheimer Straße 273, 47058 Duisburg / Öffnungszeiten Montag bis Sonntag 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Postverteilzentrum Duisburg-Asterlagen - Dr.-Alfred-Herrhausen-Allee 40-42, 47228 Duisburg

Hier eine pittoreske Auswahl der Künstler in unchronologischer Reihenfolge, die wir (einzeln oder gemeinsam, gewollt und ungewollt) gesehen haben:
Backstreet Boys / TheKellyFamily / Worlds Apart / Marky Mark and Prince Ital Joe / Simply Red / Tina Turner / PUR / Andre Rieu / Fettes Brot / Afrob / EinsZwo / Absolute Beginner / Herbert Grönemeyer / Robbie Williams / Skunk Anansie / Wir sind Helden / Freundeskreis / Jan Delay / Davide Garrett / Jack Garratt / Silbermond / Bilderbuch / Major Lazer / The Hives / Seed / Die Ärzte / Die Toten Hosen / Die Antwoord / Patrice / Fünf Sterne / Gloria / City and Colour / Bruno Mars / William Fitzimmons / Avril Lavigne / Jamiroquai / Mayer Hawthorne / Get Well Soon / NSYNC / Sasha und…Deichkind zum Beispiel!

#DieNanoinfluencer – Folge 15 – Von einer Stadt names Douchbag, dem ekligen U.W.E. und Zar Putin

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Die #Nanoinfluencer ziehen dieser Tag nicht nur in Erwägung, ihren Namen der Bequemlichkeit halber umzubenennen in „Die-Hyphen-in-the-Middle-Nanoinfluencer“ (01:16), sondern gründen im selben Atemzug noch eine Riot-Girl-Country-Band, um den süchtig-machenden Klängen des Banjos eine Plattform zu geben – und anderen kleinen Dingen des Alltags…Marina und ihrem Napoleon-Komplex zum Beispiel ;-)

Aber ganz von vorne: Alice „Political Passion for Fashion“ K. und Marina „Däumli-Suround“ B. hab sich einmal mehr eingefunden, um im Unsinn des Lebens Sinn zu suchen – finden dabei aber hauptsächlich nur, dass Staatssekretär Maaßen irgendwie nach Fetisch aussieht (07:33), Marina wie Angelo Kelly (oder umgekehrt, 36:02)) und jeder Blogger-Beitrag journalistisch qualifizierter als eine Bild-Reportage (22:50). Was zum Kuckuck…?

Wie es sich für uns jedoch gehört, beeinflussen wir – dem Schlagen eines Schmetterlings gleich – den Lauf der Welt in ganz eigner Manier. Welcher Tsunami entstand, nachdem Marina ihren Bauch aus der Enge ihrer Hose befreite (16:50)? Welche Paarungen fanden sich, nur, weil wir im Gerüchtekuchen herumrührten und einen Face-Time-Dialog mit der Queen Herself simulierten (19:53)? Welchen Erfolg versprechen wir uns mit dem Hashtag #ShaveYourFace (52:18)? Gleichzeitig könnten wir uns aber auch Gedanken machen, was wäre, wenn sich Tom Kaulitz seinen fisseligen Bart abrasierte (39:09). Welche Gespräche H. Seehofer und H.-G. Maaßen in einer Sauna führen würden (06:58). Und warum es nicht eine hervorragende Idee wäre, einen Hygiene-Podcast zu betreiben (1:02:46). Könnten? Nun, wir machen es einfach.

Und um die Causa Kelly-Brands nicht ganz unter den Tisch fallen zu lassen – ein Beweisfoto, wie ähnlich sich 50% der #Nanoinfluencer und der jüngste Spross der Kelly Family wirklich sind, haben wir selbstverständlich in petto! Folgt uns einfach auf IG und sucht dort nach die-nanoinfluencer oder dienanoinfluencer, um diese und andere Gesichtsentgleisungen mit zu verfolgen! Vielleicht möchte der verehrte @maxrichardlessmann seinen Senf (oder Stich Butter) hinzufügen?
Und jetzt alle zusammen im Sinne von Boney M: Zar-Zar-Zar Putin…

Pottwörter der Woche:
Bedröppelt – das Gefühl, wenn man nicht genug Rossmann-Coupons von der Postbotin seines Vertrauens bekommen hat
Killefitt – Tand, Nippes, Schnickschnack
Bratze – eine Allroundbeleidigung für Marina (Steigerung hiervon: Arschbratze)
Plörre – Pfützenwasser, auch U.W.E. (Unten Wird’s Eklig) genannt / ein Getränk, das man nicht austrinken möchte
Pillepalle – auch von uns gerne als Pallepille ausgeprochen – unwichtiges Zeugs

Pottspotts der Woche:
Veganer Weihnachtsmarkt in Duisburg - https://veganer-wintermarkt.de/ Ab dem 22.11.2018 täglich – Münzplatz, Duisburg-Altstadt
Pink Floyd Ausstellung im Dortmunder U - http://www.dortmunder-u.de/presse/pink-floyd - DORTMUNDER U - Zentrum für Kunst und Kreativität - Leonie-Reygers-Terrasse -44137 Dortmund
Ausstellungsdauer vom 15.09.2018 – 10.02.2019
Mo - Mi 10:00 — 18:00 Uhr
Do + Fr 10:00 — 20:00 Uhr
Sa + So 10:00 — 22:00 Uhr

#DieNanoinfluencer – Folge 14 – Die Don’t-call-it-a-Comeback-Folge

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Während sich bereits Gerüchte um eventuell gewonnen Lotto-Millionen (inklusive Absetzen in Saint Tropez) und TicTacToe-ähnliche Diskrepanzen breitmachten, und das Ende einer kurzen, wenn auch erfolglosen Podcast-Ära prophezeit wurde, können wir euch alle beruhigen (oder enttäuschen) – This isn’t a Comeback, denn wir waren niemals wirklich weg. Sondern lediglich in Aufbruchsstimmung. Daher lautet das Thema der heutigen Folge Neuanfang, wenn auch gewohnt kodderschnäuzig und spitzzüngig. Da hilft keine Kernseife mehr ;-)

Alice „Kiefernlatschi“ K. und Marina „Surrze“ B. haben sich endlich wieder eingefunden, um die vergangenen vier Wochen Revue passieren zu lassen. Und es ist mehr passiert, als sich in einer Folge einfangen lässt! Während Marina ihrer alten Wohnung entwachsen zu sein scheint (06:53) und in letzter Zeit häufiger mit Schlucken (01:25) und die Straßen hoch- und wieder runterlaufen beschäftigt war (17:01) [#keinSexpodcast!], muss Alice bereits Monate vor ihrem Umzug ihre Möbel davor verteidigen, unter ihren Geschwistern aufgeteilt zu werden, bevor sie überhaupt eine neue Wohnung hat (12:00). Dafür hofft sie auf genügend „Hülfe“, wie Marina sie bei ihrem Umzug bekam (03:22) – und seid ihr nicht auch der Meinung, Hülfe klingt nach einem Stadtteil in Wanne-Eickel? ;-) Nebenbei erfinden wir neue Maßeinheiten (versucht einmal Millivanilliliter abzumessen! (15:17)), entdecken neue Paralleluniversen (aka deutsches Frühstücksfernsehn!), eruieren neue Flirtoffensiven („Ohne Brille bist du wahlloser!“ (52:30)) und plädieren für einen neuen Insta-Trend unter Fashion-Bloggern (Wir sagen nur bi-color-Cowboystiefel! (01:05:40)). Gleichzeitig erklären wir, was es mit der Geschichte aus dem wahren Leben „Drei Männer und ein Schraubenzieher“ auf sich hat (01:00:51), und warum wir uns für die Geschmacksrichtung Umami der Podcastwelt halten (01:08:10). Grüßen wollen wir an dieser Stelle unseren glorious unfollower der Woche (01:06:47), @maxrichardlessmann – (und ja, da machen wir keinen Hehl draus): wir sind nicht nur doof, wir sind die Doofsten ;-) Und von dort ist der Weg zu Deichkind dann auch nicht mehr weit…

#DieNanoinfluencer - Folge 13 - Von Z-prominenten Neu-Duisburgern, Wobblediwobbledi

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

#DieNanoinfluencer versprechen, nie wieder zu versprechen, pünktlich zu sein, wenn sie es de facto jede Woche aufs Neue vergeigen – hätte aber auch klappen können. Dafür tänzeln wir wieder mit Krawall, Remmi-Demmi und einem untrüglichen Gespür für B-bis-Z Promis über die Podcast-Tanzfläche, leichtfüßig und galant wie Rehpinscher in Schnellfi**erhosen!

Alice „Gästelisten-Catcher“ K. Und Marina „Peinlichkeitslevel Medium“ B. lassen nach der #Hitze der vergangenen Wochen wieder ihre Gehirnzellen autark von innen brutzeln und stellen mit Begeisterung fest: Wir sind endlich wieder näher am Dschungel dran als vom Dschungel entfernt! Wer jetzt denken mag, in welch kryptischen Mirakeln sprechen diese beiden Pottschnauzen, dem sei gesagt – @rtl castet schon fleißig die nächsten skandalträchtigen IBES-Kandidaten, und wir lassen uns nicht das Vergnügen nehmen, selbst ein paar sehr ernstgemeinte Vorschläge in den Eingeweiden-Topf zu werfen. Natürlich nicht, ohne vorher die Haare auf unseren Zähnen zu kämmen und in den (nur semi-ernstgemeinten) Lästermodus zu wechseln.

So erörtern wir höchst unwissenschaftlich, warum Jan Ulrich (10:27) und Claudia Effenberg (14:59) nicht nur optimal ins Dschungelcamp passen würden, sondern weshalb sie ohne Zweifel auch als Duisburger durchgehen würden. Wir gründen den Senna-Gammour-Ultras-Fanclub (52:44), denn Senna hat wie wir Haare auf den Zähnen und kämpft, wenn es sein muss, um das letzte Reiskorn im Topf – Marina kann das nur zu gut nachvollziehen. Es gibt eine exklusive Definition von „feist“: (44:35), bei denen solch illustre Namen wie Michael Ammer (Party-Prinz) und Marcus von Sachsen-Anhalt (adoptierter Prinz) fallen. Und was wäre eine IBES-Staffel ohne einen sympathischen Kinderstar der 80er (Shoutout Patrick Bach! (22:47)), einen selbstverliebten Schnösel (Oliver Sanne (16:30)) oder eine gescheiterte Schlager-Sängerin (Michelle ohne stummes E UND ohne Nachnamen (29:05))? Zudem erfahrt ihr in dieser 13. Folge, warum Marina begründete Angst vor Barbara Salesch hat (24:38), weshalb Alice wieder einmal mit den Augen riecht (34:21) und warum wir glauben, dass „Escort-Girl“ die politisch-korrekte Bezeichnung für N*t*e ist (wir sind zwar explicit, aber mit Stil).

Übrigens: Wir sind am 01.09.2018 beim 1. Podcast-Festival von @mitvergnuegenberlin @matzehielscher mit dabei! Zwar nur als Zuhörer, aber vielleicht auch, um etwas friache Podcast-Luft zu schnuppern und Inspiration zu tanken (Danke an dieser Stelle nochmals dem Team von @imgegenteil).

Pott-Spotts der Woche:
OLGAS Rock – Umsonst & Draußen-Festival – jedes Jahr am 2. August-Wochenende im OLGA-Park Oberhausen. www.olgas-rock.de

Weiße Flotte Mülheim - Alte Schleuse 1, 45468 Mülheim an der Ruhr – täglich von Mülheim nach Essen-Kettwig. https://www1.muelheim-ruhr.de/tourismus-freizeit/weisse-flotte/linienfahrten

#DieNanoinfluencer – Folge 12 – Von Warrior-Bingern, stürmischen Film-Fackeln und

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

„Verspätet ist das neue Pünktlich“ – anders kann man nicht erklären, weshalb wir euch das Gelbe vom Himmel und das Blaue vom Ei erzählen, wenn wir behaupten, dass wir ab jetzt wieder regelmäßig donnerstags erscheinen, nur um dann unsere Podcast-Bombe am Freitag platzen zu lassen. Jedwede Schuld könnte auf mangelndes Zeitmanagement oder Sturmtief „Nadine“ abwälzen, aber am Ende ist es doch so, dass Donnerstage nur kleine Freitage sind, und wir am Wochenende ja auch viiiiel intensiver zu hören sind. Also Lauscher auf, Beine hoch, tief durchatmen und kopfüber hinein ins Weekend-Feeling ;-)
Alice „Ohne feuchtes Klopapier? Ohne mich!“ K. und Marina „Fangirl“ B. analysieren in der heutigen Folge von #DieNanoinfluencer ihre All-Time-Serien-Favoriten, und finden vor Begeisterung kaum ein Gesprächsende. Dabei outen sie sich als (semi-)exzessive Warrior-Binger, wenn es um Fran Fine (Die Nanny), Don Draper (Mad Men) oder Liz Lemon (30 Rock) geht – und wie man gerade feststellen kann, schauen beide gerne Serien mit a-literarischen Protagonistennamen. Hihi. Komischer Zufall!
Und so werden nicht nur Lebensweisheiten a la „Mehr Volumen auf dem Kopf mogelt die Hüfte schmäler“ (11:22) rezitiert (an dieser Stelle noch einmal Danke, Miss Fine), sondern auch Empfehlungen über eine ganze Bandbreite an Seriengenres ausgesprochen. Lasst euch verführen vom charmanten 80er-Jahre-Detektiv-Gauner „Remington Steele“ (17:20) und stürzt euch in aristokratische Amouren wie in „Downton Abbey“ (50:45). Lernt, was eine unerschütterliche Frauenfreundschaft ausmacht, wenn ihr „Sex and the City“ (30:56) mit dem Herzen schlürft wie prickelnden, eiskalten Champagner und bestaunt schottische stramme Schenkel in Outlander (55:35). Und da wir finden, dass deutsche Serien mit dem Rest der Welt mithalten können, gibt es als Sahnehäubchen mit Kirsche on Top noch die Bitte, euch „Deutschland 83“ einmal ordentlich zu gönnen. Immer und immer wieder.
Pott-Spots der Woche:

Gdanska - Altmarkt 3, 46045 Oberhausen – Dienstag – Samstag 18.00 Uhr – 01.00 Uhr, Sonntag 11.00 Uhr – 23.00 Uhr, montags geschlossen. www.gdanska.de
Onkel Stereo – Wallstraße 8, 47051 Duisburg – Montag – Freitag 11.00 Uhr – 18.30 Uhr, Samstag 11.00 Uhr – 16.00 Uhr.

Facebook - Hashtagdienanoinfluencer
Instagram – DieNanoinfluencer

#DieNanoinfluencer – Folge 11 – Von Övernight Öats, doppelten Demis

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Von Klein-Schmalkalden über Linsengericht bis nach L.A. ist es ein langer, steiniger Weg, sagen wir, #DieNanoinfluencer, und stellen deshalb allen A-Z Promis auf ihrer Reise nach Hollywood gerne mal ein schnippisches Beinchen, um sie wieder zur Besinnung zu bringen…warum so weit an die Westküste ziehen, wenn auch in Duisburg die Sonne jeden Tag scheint?

Alice „Waldorf-Statler“ K. und Marina „Stockfisch“ B. fragen sich in dieser 11. Folge der #DieNanoinfluencer, womit man besser ein Sommerloch füllen könnte als mit Promi-Klatsch-und-Tratsch. Und kommen auf keine gescheitere Idee. Also werden alle geheimen Bunte-Quellen und mysteriösen GALA-Insider zu Rate gezogen, um euch die Creme de la Creme der albernsten Ammenmärchen und schlammigsten Schlammschlachten der vergangenen Wochen zu präsentieren – jedoch nicht, ohne vorher ein paar Weisheiten und eine blütenreine Peinlichkeit der Woche in den Gerüchtetopf zu werfen – so ist für Marina „Nackt das neue Erträglich“ (01:16) und Henkel das neue Procter & Gamble (08:18) – ob sie bei dieser brisanten Verwechslung dennoch zu ihren 3000-Gratis-Waschladungen kommt? Alice hingegen stellt relativ nüchtern fest – wäre sie keine Frau, wäre sie eine Drag Queen geworden (19:01). Zudem verrät sie ihr Spirit-Animal (25:20), das auf den Namen Animal hört. Gutes kann manchmal so simpel sein ;-)

Die Schlagzeilen der Woche lauten jedoch anders, nämlich:
Warum werden Bobbeles Kinder allesamt hübsch (34:12), aber nicht Maler und Lackierer (36:44)? Weshalb musste die deutsche Nationalelf bei ihrem Rückflug aus Russland noch draufzahlen (45:23)? Wieso lügt die BILD nie (48:22)? Wo sind all die Glorious Luderbabes von damals hin (22:10)? Und was macht Ciley Myrus…ääääh, wir meinen, Miley Cyrus eigentlich so den lieben langen Tag mit ihrem hübschen Australier (51:08)?

PLUS: Alice akzeptiert die Challenge, eine gehakte Kreditkarte schneller zum Glühen zu bringen als Demi Moores hauseigener Trickbetrüger (26:45). Marina bekennt sich indes als Inspirationsquelle – denn nur sie ist das wahre Vorbild für den unvergessenen „Goleo“.

Als weiteres EXTRA: sommerlich-warme Grüße an die @bravo: Panik schreibt man übrigens NICHT mit ck (Panick sieht doch auch seltsam aus – wie der Nachname eines Bachelors zum Beispiel…).

Schickt uns auf Instagram, Facebook oder podigee Themenvorschläge, die wir mit unnachahmlicher Pottschnauze in den kommenden Wochen gerne besprechen – da kennen wir nämlich nichts ;-)

Instagram: DieNanoinfluencer
Facebook: Hastagdienanoinfluencer

Pott-Spots der Woche:
@cafeevergreen Cafe Evergreen – Wallstraße 20, 47051 Duisburg – Öffnungszeiten – Montag – Samstag 8.00 Uhr – 19.00 Uhr, sonntags geschlossen.

@zumanker Zum Anker · Kombüse · Kaffeebar & Eisbude - König-Friedrich-Wilhelm-Straße 18, 47119 Duisburg – Öffnungszeiten: Montag – Donnerstag 9.00 Uhr – 18.00 Uhr, Freitag 9.00 Uhr – 23.00 Uhr, Samstag 10.00 Uhr – 23.00 Uhr – Sonntag 10.00 – 21.00 Uhr.

#DieNanoinfluencer – Folge 10 – Von Lach- und Kackgeschichten...

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

#DieNanoinfluencer – Folge 10 – Von Lach- und Kackgeschichten... und Instant Pipi. #DieNanoinfluencer – oder wie wir sagen: RauteDieNanoinfluencer – sind wieder zu 100% im schönen Ruhrgebiet vereint und schwelgen daher gemeinsam in alten und neuen Sommerabenteuern, die nicht nur unsere Trink-sondern auch unser Darmfunktionen nachhaltig geprägt haben sollen. Glück für Euch: wir sind explicit, aber nicht explizit, was gewisse, saloppe Umschreibungen angeht. Falls es doch zu viel wird...einfach die Augen schließen (nützt zwar nichts, aber zumindest bleibt ihr so im Stream (of Consciousness -Shoutout James Joyce!). Alice „Heimscheißer“ K. und Marina „Cobrabiss“ B. feiern ihr fulminantes Comeback (waren wir jemals wirklich weg?) und begeistern sowohl mit kurz-knackigen, als auch mit ausgiebig-aufregenden Summer Short Stories - zumindest sich selbst. Ja, wir können über Altbekanntes auch ein zweites und drittes Mal herzhaft lachen. Die Geschichten werden aufgewärmt einfach immer besser. Wie Bigos. Sagt die Polin, und die muss es bekanntlich ja am Besten wissen. Wer hätte zum Beispiel gedacht, dass Alice in „Alice und die Gänsejagd am Bauernhof“ in NanoSekunden vom pummeligen Grundschüler zu Usain Bolt UND Neymar in Personalunion wird, wenn es um Vögel geht (11:37)? Und warum wundert es nicht, dass Marina in Südostasien Schweine mit Gaffatape an ein Mopped tackern würde (34:06)? Worauf beruft sich Alices frühe Spinnen (18:32–„Alice Blocksberg und der Korridor der Kriechviecher“) - und Marinas anhaltende Punica-Phobie (22:50) – und was hat dies wiederrum mit naturtrübem Apfelsaft zu tun? Ist SAW wirklich der romantischste Valentinstagsfilm ever, wie Alice behauptet (42:48)? Und wieso schafft es Marina nie, genormte Katastrophen für die deutsche Botschaft zu generieren (46:36)? Warum fühlen sich die Pins beim Bowlen von Alice terrorisiert (44:11)? Und wieso ging Marina eine unheilige Allianz mit dem Saharasand ein (1:00:51)? Am Ende wissen wir nur, dass Sickergruben eine potentielle Inspirationsquelle für uns sind, und wir quasi aus dem Nichts einen neuen Sommerhit geschaffen haben...und alle zusammen: Ayayay Coco Szambo, ayayeh!

Über diesen Podcast

#DieNanoinfluencer ist endlich online und deutet bereits in den ersten Minuten das an, was euch in den kommenden Folgen erwartet: eine laute, derbe, ruhrpottenthusiastische aber herzliche Kombo, die neben Ruhrgebiets-Tipps auch hier und da in ihren (teils obskuren) Alltag blicken lässt. Peinlichkeiten der Woche werden ebenso zum Dessert gereicht wie Anekdoten von anno dazumal, heute und gestern. #DieNanoinfluencer Alice und Marina sind das, was der Podcastwelt gefehlt hat: down-to-earth-Repräsentanten des Ruhrgebiets mit Schirm, Charme und Schnauze.

von und mit Alice Kania, Marina Brands

Abonnieren

Follow us